Whitepaper - CPQ im Maschinen- und Anlagenbau: Funktionen, Trends & Use Cases im Überblick

Überblick Whitepaper

Aus einer aktuellen Umfrage des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) geht hervor: CPQ-Systeme (Configure, Price, Quote) und Produktkonfiguratoren zählen bereits heute zu den wichtigsten Investitionen des Maschinen- und Anlagenbaus in IT-Systeme und die Bedeutung steigt weiter rasant an. Dieses Whitepaper bringt die wichtigsten Funktionen und Trends zum Thema CPQ auf den Punkt. Es beantwortet die folgenden Schlüsselfragen, die sich produzierende Unternehmen komplexer und variantenreicher Produkte im Zusammenhang mit einer CPQ-Einführung stellen:

  1. Warum wird CPQ für den Vertrieb so wichtig?
  2. Wo befindet sich CPQ im Gesamtprozess? 
  3. Was sind die CPQ-Kernfunktionen?
  4. Auf welcher Grundlage basiert CPQ?
  5. Wie unterstützt CPQ die Customer Journey?
  6. Was ist der Nutzen im Vertrieb?
  7. Was sind konkrete Best-Practice-Beispiele?

Direkt zum vollständigen Whitepaper 

Auszug aus dem Whitepaper

1. Warum wird CPQ für den Vertrieb so wichtig?

Der Maschinen- und Anlagenbau ist Vorreiter, wenn es um Losgröße 1 geht. Laut der Studie „Deutscher Industrie 4.0 Index 2019“ der Staufen AG streben in diesem Segment knapp zwei Drittel der Unternehmen nach dieser neuen Individualisierungsstufe. Sie haben erkannt, dass es in Zukunft nicht mehr ausreicht, ausschließlich auf die Erfolgsfaktoren Qualität, Zeit und Preis zu setzen. Denn die Digitalisierung bietet Unternehmen neue Möglichkeiten, Ihre Produkte auf den spezifischen Kundenbedarf hin zu individualisieren. Allerdings muss dafür der Vertriebsprozess noch näher zum Kunden gebracht und die sich dadurch ergebende neue Variantenvielfalt für den Vertrieb und die eigene Produktion wirtschaftlich beherrschbar gemacht werden. Um das zu ermöglichen und die Zukunftsfähigkeit zu sichern, setzen immer mehr Anbieter variantenreicher Produkte im Vertrieb auf CPQ.

2. Wo befindet sich CPQ im Gesamtprozess?

Ein CPQ-System kann als digitale Brücke verstanden werden, die den Vertriebsprozess näher zum Kunden bringt und die Kundenanforderungen auf die Produktion abbildet. Es sorgt dafür, die wachsende Nachfrage nach individualisierten Produkten zu bedienen. Aus IT-Sicht befindet es sich als Verbindungsglied zwischen der Opportunity im CRM- und dem Auftrag im ERP-System. Oft holt das CPQ-System Informationen aus weiteren Quellen, zum Beispiel PLM-, PIM- oder CAD-Systemen, die für ein überzeugendes Angebot notwendig sind. Zunehmend wird die Produktkonfiguration auch im B2B in die eigene Website integriert, damit Kunden oder Händler den Angebots- und Auftragsprozess über das Internet initiieren können. 

Wenn Sie den kompletten Inhalt des Whitepapers lesen möchten, laden Sie es sich über das untenstehenden Banner herunter.

Wir haben die Schlüsselfragen der Maschinen- und Anlagenbauer in Bezug auf CPQ-Lösungen gesammelt und im Whitepaper beantwortet. Sie erhalten unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

  • Was sind die CPQ-Kernfunktionen?
  • Auf welcher Grundlage basiert CPQ?
  • Wie unterstützt CPQ die Customer Journey?
  • Was ist der Nutzen im Vertrieb?
  • Was sind konkrete Best-Practice-Beispiele?

Whitepaper: CPQ im Maschinen- und Anlagenbau - Funktionen, Trends & Use Cases

Whitepaper herunterladen

Rufen Sie uns an

Sie erreichen uns unter
+49 (0)711 / 7 80 66-0. Natürlich melden wir uns auch gerne bei Ihnen.

Zum Rückrufwunsch

Schreiben Sie uns

Über unser Kontaktformular können Sie uns ganz bequem Ihre Fragen senden. Wir melden uns schnellstmöglich mit Antworten bei Ihnen.

Zum Kontaktformular

Bleiben Sie informiert

Mit unserem camos-Trendletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Melden Sie sich direkt an.

Trendletter abonnieren